Navigation überspringen

Über uns

Logopädin Christine Wiggermann

Der Schwerpunkt meiner 30jährigen Berufserfahrung liegt weiterhin im Bereich der neurologischen Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen, wie zum Beispiel die Behandlung von Schlaganfallpatienten, oder der Betreuung von Patienten mit neurologischen Erkrankungen wie Morbus Parkinson, Multipler Sklerose oder amyotropher Lateralsklerose.

Auch die Therapie und Begleitung von dementiellen Erkrankungen ist ein wichtiger Bestandteil meiner logopädischen Arbeit. Die Behandlung erfolgt in der Praxis, im häuslichen Rahmen, sowie der umliegenden Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Ferner übernimmt die logopädische Praxis die Versorgung stationärer Patienten im „Marienkrankenhaus an der Goethestraße".

Christine Wiggermann

  • 26.10.1963 geboren in Dortmund, verheiratet, drei Kinder
  • 1983 Abitur
  • 1984 -1987 Ausbildung zur Logopädin an der Logopädenlehranstalt der Wilhelmsuniversität Münster
  • 1987 - 1990: angestellte Logopädin in einer logopädischen Praxis in Ansbach, Diagnostik und Behandlung aller in der Praxis anfallenden Störungsbildern; Schwerpunktbildung auf alle neurologische Sprach- und Sprechstörungen
  • 1990 - 1993 angestellte Logopädin im Krankenhaus Berlin-Moabit und freie Mitarbeiterin in weiteren Kliniken, ausschließlich Diagnostik, Behandlung und Beratung akuter Schlaganfallpatienten, neurologischer Aussprachstörungen, Schluckstörungen, und weiteren neurologischen Erkrankungen
  • 1994 Gründung der logopädischen Praxis in Schwerte, Zulassung für alle Kassen
  • Mitglied im Bundesverband für Logopädie

Um Ihnen eine bestmögliche Behandlung zu gewährleisten, begegne ich den ständigen medizinischen Anforderungen und Neuerungen mit regelmäßigen Fortbildungen.

Wie z.B.:

  • Diagnostik und Therapie von schweren Sprachstörungen, wie der globalen Aphasie
  • Grundlagen, Diagnostik und Therapie von Wortabrufstörungen bei Aphasien
  • Logopädie in der Geriatrie, Herausforderung und Chance
  • Diagnostik und Therapie von Restaphasien
  • Aphasie oder Demenz?, Differentialdiagnostik und therapeutische Ansätze
  • kommunikatives Üben in der neurologischen Sprachtherapie
  • Sprachstörungen bei Morbus Parkinson
  • Befunderhebung und Behandlung bei Facialisparesen
  • Dysphagietherapie
  • Dysphagie in der häuslichen Behandlung
  • Intensiv Seminar: fieberendoskopische Diagnostik bei Schluckstörungen (FEES)
  • Schluckstörungen bei multipler Sklerose und amyotropher Lateralsklerose

Annegret Lammers

  • geb. 10.02.1959 in Dorsten - Lembeck geboren
  • 1977 Ausbildung zur staatlich anerkannten Grundschullehrerin in den Fächern Deutsch und Gesellschaftskunde an der Universität Dortmund
  • 1983 Referendardienst in Bochum
  • 1985 freiberufliche Tätigkeiten als Lehrerin in der beruflichen Jugend- und Erwachsenenbildung
  • 1990 Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin im IFBE Bochum
  • 1993 angestellte Tätigkeit als Logopädin
  • 1996 Gründung der logopädischen Praxengemeinschaft mit Frau Wiggermann
  • Zulassung für alle Krankenkassen Mitglied im DBL e.V.
  • Fremdsprachenkenntnisse: Französisch und Englisch

Um Ihnen beständig die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen, nahm und nehme ich regelmäßig an vielen Fortbildungen teil.

 

Meine persönlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen:

  • Behandlung von Stimmstörungen aller Art und Verursachung.
  • Zudem bin ich zertifizierte LSVT - Therapeutin, einem speziellen Stimmbehandlungsverfahren für Patienten mit M. Parkinson.
  • kindliche Sprechstörungen wie z.B. Artikulationsstörungen, kindliche Sprechapraxie und Dysgrammatismus
  • myofunktionelle Therapie
  • neurologisch bedingte Erkrankungen wie Aphasie,Dysarthrie und Facialesparese

Tatjana Langen

freie Mitarbeiterin in Honorartätigkeit

  • Geb. 22.05.1974 in Dortmund
  • Verheiratet, vier Kinder
  • 1993 Abitur
  • Studium der Dipl. Pädagogik an der Uni Dortmund
  • Seit 2000 Dipl. Pädagogin/akademische Sprachtherapeutin
  • tätig in verschiedenen Praxen und Kliniken
  • Seit 2003 in der Praxengemeinschaft Wiggermann/Lammers
  • Zahlreiche Fortbildungen, u.a. in den Bereichen:
    • phonologische Aussprachstörungen
    • Störungen und Verzögerungen der Sprachentwicklung
    • "late Talker"
    • Redeflussstörungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
    • "Fluency shaping"
    • Stottermodifikation
    • Non - Aviodance- Ansatz
    • SSMP (Stotter Selbsthilfe Management Programm)
    • auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
    • LRS
    • mehrfachbehinderte Kinder
    • Aphasie
    • Dysarthrie
    • Therapie des facio-oralen Traktes (F.O.T.T.)
    • Behandlung erworbener Störungen der oralen Ernährung
    • Dysphagie bei demenziellen Erkrankungen

Michael Torlage

freier Mitarbeiter in Honorartätigkeit

  • Logopäde seit 2000
  • unter anderem 5 Jahre als Logopäde auf Gran Canaria tätig
  • Sprachkenntnisse: Englisch, Spanisch, Französisch
  • Tätigkeitsschwerpunkte: Kindersprache, Aphasien und Stimmstörungen

Josephin Christin Wiggermann

  • geboren am 18.07.1994 in Hagen
  • 2013 Abitur
  • 2014 bis 2017: Ausbildung zur Logopädin 
  • seit 2017 in der Praxengemeinschaft Wiggermann/Lammers angestellt
  • Behandlungsschwerpunkte:
    • phonetische und phonologische Aussprachestörungen im Kindesalter
    • Behandlung von Sprachentwicklungsverzögerungen- und störungen
    • Behandlung von bilingualen Kindern
    • Therapie der verbalen Entwicklungsdyspraxie nach KoArt
    • Behandlung myofunktioneller Störungen; Unterstützung der kieferothopädischen Therapie
    • Dysarthrien
    • Dysphagie bei neurologischen Erkrankungen (v.a. bei Amyotropher Lateralsklerose, Morbus Parkinson und Multipler Sklerose)
    • Aphasien

Cosima Graf

freie Mitarbeiterin

  • geboren am 10.07.1990 in Iserlohn
  • verheiratet, zwei Söhne
  • 2009 Abitur in Hemer
  • 2009-2012 Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin in Mannheim
  • 2012-2015 Angestellte in einer logopädischen Praxis in Wiesloch
  • 2015-2017 Tätigkeit als Honorardozentin in Mannheim
  • seit 2019 in der logopädischen Praxengemeinschaft Wiggermann und Lammers

Meine aktuellen Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Behandlung aller Störungsbilder im Bereich der Kindersprache. Hierzu zählen beispielsweise Aussprachestörungen, Orofaciale Dysfunktionen/Myofunktionelle Störungen, Störungen im Erwerb der Grammatik und die Sprachanbahnung bei Late Talkern.

Coona

(tierische Unterstützung, die zum Therapiehund ausgebildet werden soll)

  • geboren 26.06.2019